PEER GYNT

Uraufführung: 17. Januar 2003, Theater Basel


Musik: Edvard Grieg, Claude Debussy, Darius Milhaud, Kurt Weill
Bühne: Regina Lorenz 
Kostüme: Antonio D’Amico 
Dauer: 150 Min. / Tänzer: 22

«Grieg gefällt mir deshalb so gut, weil ich die Mischung zwischen Volksmusik und lyrischen Momenten mag. Ich kann die Geschichte in der Musik hören. Peer träumt von der Grossstadt und findet sich in einem Tanzstudio wieder, wo gerade eine Probe stattfindet [...] Und dann wird er entdeckt und macht seine erste grosse Choreographie. Das zentrale Thema in ‹Peer Gynt› ist für mich die Suche der Hauptfigur nach sich selbst.» — Richard Wherlock

© Richard Wherlock 2012  –  Click here for English