LE SACRE DU PRINTEMPS

Weiter

Uraufführung: 25. Januar 2002, Theater Basel

Musik: Igor Strawinsky Bühne: Regina Lorenz Kostüme: Antonio D’Amico 

Dauer: 45 Min. / Tänzer: 22

Strawinskys gewaltige Musik steht für den Aufbruch der Moderne. Die Handlung von «Le Sacre du printemps» ist einfach: Im Frühling muss ein junges Mädchen geopfert werden, indem es sich zu Tode tanzt. Damit werden die Gunst der Götter und die reiche Ernte für das anbrechende Jahr sichergestellt. Das rituelle Opfer steht auch im Zentrum der Basler Choreographie. Der nackte, kalte Ort der Handlung wird einzig durch das Wasser belebt, das Element der Reinigung, der Fruchtbarkeit und des Wachstums, aber auch der Gefahr.

© Richard Wherlock 2012  –  Click here for English